winterdog

Canadian Eskimo Dog

Canadian Eskimo Dog

Geschichte

Der Canadian Eskimo Dog, auch als Canadian Inuit Dog oder auf deutsch als Kanadischer Eskimohund bezeichnet, ist eine der ältesten, indigenen Hunderassen Nordamerikas. Seine Wurzeln in der Arktis gehen über 4000 Jahre zurück. Für die Inuit, die den Hund Qimmiq nennen, gehörten die Hunde seit jeher untrennbar zu ihrem Leben in der Arktis. Sie nutzten ihre Qimmiq, wie sie die Hunde nennen, als Schlittenhunde zum Transport ihres Hab und Guts, zur Jagd, zum Stellen von Eisbären und zum Schutz ihrer Lager in der arktischen Tundra. Die Hunde lebten eng mit den Menschen zusammen, Welpen dienten Kindern als kuschelige Spielgefährten und ein Leben ohne die Hunde wäre nicht denkbar gewesen. 

Im 19. Jahrhundert war der Canadian Eskimo Dog sehr beliebt bei Forschern und Entdeckern für Expeditionen in die Polargebiete.  In den 1920er Jahren gab es rund 20.000 Hunde in Kanada. Als die kanadische Regierung die Inuit zwang, ihr Nomadenleben aufzugeben und in Siedlungen sesshaft zu werden, veränderte sich das Leben der Menschen und damit auch das Leben der Hunde dramatisch. Viele Inuit verdienten in ihrem „neuen Leben“ nicht genug Geld, um die Hunde zu ernähren. Außerdem passte die Art, wie die Tiere traditionell gehalten wurden nicht in die modernen Siedlungen. Frei laufende Tiere wurden von der RCMP erschossen, mit der Begründung, sie seien eine Bedrohung für die Einwohner. Tatsächlich sollten die Menschen vermutlich daran gehindert werden, ihr gewohntes, unabhängiges Leben weiter zu führen. In den späten 1960er Jahren nahmen zudem Motorschlitten immer mehr den Platz der Hunde ein. So waren 1970 nur noch wenige hundert Tiere übrig.

Vermutlich wäre die Rasse ausgestorben, wenn nicht in Kanada einige Menschen begonnen hätten, sich für sie einzusetzen. 1972 gründeten William Carpenter und John McGrath die Eskimo Dog Research Foundation (EDRF). Der EDRF kaufte einige der übrigen Eskimo Dogs von den Inuit und begann gemeinsam mit verschiedenen Züchtern ein Zuchtprogramm um die Zahl der Tiere wieder zu erhöhen. Auch Brian Ladoon holte reinrassige Hunde aus arktischen Siedlungen und gründete in Churchill, Manitoba die Canadian Eskimo Dog Foundation (CEDF) mit dem Ziel, den Genpool ursprünglich und gesund zu halten. Am 1. Mai 2000 bestimmte das kanadische Territorium Nunavut den „Canadian Inuit Dog“ als sein Wappentier.

Seit 2018 ist die Rasse wieder im FCI  unter der Nummer 211 gelistet.

Briefmarke Canadian Eskimo Dog

Briefmarke

Canadian Eskimo Dog coin

Münze „Stern of Churchill“

Rassebeschreibung Canadian Eskimo Dog

 

Erscheinungsbild: Der Canadian Eskimo Dog legt ein imposantes Erscheinungsbild an den Tag. Er ist athletisch, aber gleichzeitig sehr kräftig gebaut, sodass schon sein Äußeres auf seine Neigung zur harten Arbeit hinweist. Durch ihr feineres Knochengerüst und den etwas kleineren Körperbau wirken weibliche Tiere im Unterschied zu männlichen Hunden deutlich leichter.

GrößeMännlich: 58–70 cm, Weibchen: 50–60 cm

GewichtMännlich: 30–40 kg, Weibchen: 18–30 kg

Haarkleid: Doppeltes Haarkleid. Dicke, weiche Unterwolle sowie ein dichtes, glattes und grobes Deckhaar von 8-15 cm Länge. Am Hals bildet sich ein Kragen, der besonders bei Rüden das eindrucksvolle Äußere verstärkt. Hündinnen haben insgesamt ein etwas kürzeres Haarkleid.

Farbe: Alle Farben sind erlaubt, mehrfarbig und einfarbig sind zugelassen.

Schädel: Breiter und keilförmiger Schädel. Hündinnen haben einen wesentlich schmaleren Schädel als Rüden.

Augen: Die Augen sind meist dunkel, können aber auch hell oder gelb sein, jedoch niemals blau. Sie sind leicht schräg gestellt und weder hervortretend noch zu tief liegend.

Ohren: Die Ohren sind kurz, dreieckig und an den Spitzen abgerundet. Sie werden stramm aufrecht getragen. Die Ohren sind innen und außen mit kurzem, dichtem Haar geschützt.

Kiefer/Zähne: Starke Kiefer mit kräftigen Zähnen und Scherengebiss.

Körperbau: Der Körperbau zeugt von Kraft und Ausdauer. Er ist muskulös und kompakt mit einer tiefen, breiten Brust und breiten Lenden. Der Hals ist kurz, gerade und kräftig.

Vorderläufe: Von vorne betrachtet sind die Vorderläufe vollkommen gerade; kräftige Bemuskelung und kräftige Knochen.

Pfoten: Große, fast runde, gewölbte Pfoten. Starke Ballen mit Haaren zwischen den Zehen.

Rute: Lange und buschige Rute, die über dem Rücken getragen wird.

Charakter / Wesen

Der Canadian Eskimo Dog ist ein hart arbeitender, passionierter Schlittenhund. Menschen, auch Fremden gegenüber verhält er sich freundlich. In den meisten Fällen liebt er die Aufmerksamkeit des Menschen. Eher ruhiges Temperament. Kann typisch nordisch geräuschvoll sein. Starker Rudelinstinkt. Werden die Hunde in Gruppen gehalten, gibt es eine klar strukturierte Rangordnung, die innerhalb des Rudels ausgemacht wird. Kleinere Verletzungen von Kämpfen sind hier keine Seltenheit. Im Vergleich zu modernen, domestizierten Hunderassen, zeigt diese ursprüngliche Rasse sehr schnelle und intensive Resonanz auf äußere Einflüsse, egal ob es um Futter, Spielen, Kämpfen oder Arbeiten geht.

Links:

www.canadianeskimodogfoundation.ca

www.canadianinuitdogs.com

http://www.fci.be/Nomenclature/Standards/211g05-de.pdf

www.canadianeskimodogclub.com

Videos: